Modul 1: Aufbau eines Satzes
© Georg Benz

Hi, mein Name ist Georg Benz und ich bin ein Halbfilipino. Wie so oft ist auch mein Vater ein Deutscher wohingegen meine Mutter eine Filipina ist. Ich habe vor etwa 7 Jahren durch Literatur und einem ausgeklügeltem System Tagalog gelernt und beherrsche die Sprache in Wort und Schrift.

Gerne möchte ich über diese Möglichkeit der Webseite mein Wissen an euch kostenfrei weitergeben. Für jede konstruktive Anschrift bin ich sehr dankbar. Ihr könnt mich unter feedback(at)tagalog4you.de erreichen.

 

Vielen Dank für den Besuch und viel Spass beim Lesen der Artikel!

Wer schreibt hier?

Tagalog

for

You

Tagalog for You

- ein muss für jeden Tagalog Lerner!

MODUL 1: Aufbau eines Satzes

© Georg Benz

ausgetrocknetes Flussbett in der Pinatubo Ebene, Zambales, Luzon, Philippinen 2014

Was man schon wissen sollte:

Was wir lernen werden:

  • Einfaches Aufbaumuster von Tagalog Sätzen
  • Verwendung von Personalpronomen an der richtigen Stelle in einfachen Sätzen
  • Verwendung von Personennamen an der richtigen Stelle in einfachen Sätzen

Für Tagalog müssen wir als Deutsche einfach etwas umdenken. In nahezu allen unseren deutschen Sätzen steht der Täter, die Person oder das Objekt, welches etwas tut, am Anfang unserer Sätze. Nachfolgend wollen wir den Täter, die Person oder das Objekt, welches etwas tut einfach als Subjekt bezeichnen. Dieses Subjekt steht im Deutschen demnach gerne am Anfang unserer deutschen Sätze. In Tagalog dagegen ist es ungeschickt so zu beginnen. Wir verbannen daher das Subjekt hinter das Prädikat. Das Prädikat, was oft ein Verb oder ein Adjektiv ist, ziehen wir dagegen an die Stelle des Subjektes – nämlich ganz an den Anfang.

Das Objekt schleppen wir in beiden Sprachen hinten mit. So ergibt sich für die jeweilige Sprache das folgende einfache Aufbaumuster:

Deutsch: Subjekt + Prädikat + Objekt

Tagalog: Prädikat + Subjekt + Objekt

Wir wollen das an einigen Vergleichsbeispielen veranschaulichen. Dabei verwenden wir zunächst nur Personalpronomen:

 

Ich gehe zum Arzt.

Pupunta ako sa doktor.

 

Wir lernen Tagalog.

Nag-aaral tayo ng tagalog.

 

Sie ist hübsch.

Maganda siya.

 

Ich stehe.

Tumatayo ako.

 

Ich singe.

Kumakanta ako.

 

Ich fahre.

Nagmamaneho ako.

 

Da es sich hier um ein Lernmodul oder eine Lerneinheit handelt, welches sich nur um das PSO Prinzip dreht, wollen wir zur Vereinfachung alle anderen Fragen bezüglich Beugungen oder anderen grammatikalischen Ausdrücken außen vor lassen. Für diese anderen Themen gibt es extra Module, die man entsprechend dem persönlichen Fortschritt erlernen kann. Diese sind aber nicht Teil dieses Moduls und werden nicht vorausgesetzt.

Nun wollen wir uns frei von anderen Fragestellungen machen und uns folgendes einprägen:

Personalpronomen oder allgemeiner „der Täter“ wird nach dem Prädikat (Verb oder Adjektiv) gesetzt.

Oder anders ausgedrückt:

Wir fangen Tagalog Sätze immer mit Adjektive oder Verben an!

Wir haben uns bisher allerdings nur auf ANG-Personalpronomen beschränkt. Wie sieht das ganze aus, wenn wir Namen von Personen verwenden wollen? Im Grunde verändert sich an der Satzsituation nichts. Im Tagalog stehen Namen niemals alleine, sondern besitzen immer einen vorstehenden Partikel. In diesem Fall verwenden wir die ANG-Partikel „si“ und „sina“. Was dieses „ANG“ zu bedeuten hat, kann in einem fortgeschrittenerem Modul eingesehen werden. An dieser Stelle sei zumindest gesagt, dass gegenüber dem ANG noch das NG existiert und es deswegen auch sog. ANG-Pronomen und NG-Pronomen gibt. Man kann sagen, dass dieses Thema zur Königsdisziplin des Tagalog gehört und wir somit dieses Thema weiter hinten anstellen möchten. Doch keine Sorge, wir können uns mit Hilfe unserer Module unbesorgt durch die Dickichte des Grammatikjungles begeben und auch solche Herausforderungen meistern. Nun aber zurück zu unserem Personennamenproblem. Wir wollten die ANG-Partikel „si“ und „sina“ verwenden. Ersteres wird für den Singular oder Einzahl und letzteres für den Plural oder Mehrzahl gebraucht. Das sieht dann so aus:

Doris geht zum Arzt.

Pupunta si Doris sa doktor.

Jemers und Melissa lernen Tagalog.

Nag-aaral sina Jemers at Melissa ng tagalog.

Clarissa ist hübsch.

Maganda si Clarissa.

Robert steht.

Tumatayo si Robert.

Robert singt.

Kumakanta si Robert.

Robert fährt.

Nagmamaneho si Robert.

Nach diesem Prinzip lässt sich jede Satzsituation elegant meistern!

Natürlich sind auch Mixformen denkbar. Wie werden diese aber lauten?

ÜBUNG

Nachfolgend sind auch Beispiele für Mixformen genannt. Diese sind allerdings nur in Deutsch gefasst. Die Aufgaben sind auf das wesentliche reduziert und benötigen daher keine Vorkenntnisse. Versuche selbst die Lösungen anzugeben. Am besten du schreibst deine Lösungen auf und vergleichst diese mit den Lösungen dieser Seite. Am Ende der Lernsätze kannst du zur Kontrolle auf den Link drücken.

Ihr geht zum Feld.

pupunta sa bukid.

Geht ihr zum Feld?

pupunta ba sa bukid?

Domeniko fährt das Auto.

nagmamaneho ng kotse.

Clarissa und Betty sind hübsch.

maganda .

Sie lernen Tagalog.

nag-aaral ng tagalog.

Eric und ich lernen Tagalog.

nag-aaral ng tagalog.

Eric, Jemers und sie (Mehrzahl) lernen Tagalog.

nag-aaral ng tagalog.

Lösung zur Übung

Was wir gelernt haben:

  • Wir fangen Sätze immer erst mit dem Adjektiv oder Verb an
  • Personalpronomen werden nach dem Adjektiv oder Verb angehängt
  • Personennamen werden nach dem Adjektiv oder Verb mit einem Vorpartikel "si" oder "sina" angehängt.

Vokabelliste

Nr.

1

2

3

4

5

6

7

8

Wortart

Tagalog Wurzelwort

Beugung mit

Deutsch

Verb

punta

-um-

gehen

Verb

aral

mag-

lernen

Adjektiv

ganda

ma-

schön

Verb

tayo

-um-

stehen

Verb

kanta

-um-

singen

Verb

maneho

mag-

fahren

 

at

 

und

Nomen

doktor

 

Doktor, Arzt

Fußnoten

 

Copyright © All Rights Reserved.